Katharina Lehmann und Yasin Sarfraz rufen einen Kunstsalon in der Nähe des Münchner Akademieviertels ins Leben. Die im Jahre 1890 erbauten Räumlichkeiten befinden sich in der künstlerisch historischen Lage der Georgenstraße. Genau um diese Zeit der Jahrhundertwende verbreitete sich die Avantgarde kommend aus Frankreich über ganz Europa.


Das Sammler-Duo Gertrude und Leo Stein brachte mit regelmäßigen Salons in Paris die Kunst-Boheme zusammen. Der von Picasso veranstaltete denkwürdige Salon-Abend im Bateau-Lavoir schrieb Geschichte. Als Kandinsky zu jener Zeit nach München kam, war die Stadt ein wichtiges Zentrum der europäischen Kunstproduktion und Lehre. Über Primitivismus und Fauvismus bis hin zur völligen Abstraktion wurde damals der Nährboden für die heutige Kunstwelt erschaffen. 


L'appartement 58 möchte über 100 Jahre später genau diesen Zeitgeist der Kunst-Bewegungen rund um das Fin de Siècle aufnehmen und einen Brückenschlag zur zeitgenössischen Kunst bilden. Das von Galerien geprägte Kunstgeschäft Münchens soll um einen exklusiven Treffpunkt für Künstler, Kunstliebhaber, Sammler, Musiker und Philosophen bereichert werden. L'appartement 58 wird den geladenen Gästen bei musikalischer Begleitung interessante freischaffende Künstler und deren Projekte präsentieren.